Wir sind auch auf Facebook zu finden. Schaut vorbei, wir freuen uns!
Close Notification
Open Notification

DIGIVISION – Prof. Sepp Friedhuber

DIGIVISION – Prof. Sepp Friedhuber

Von den Quellen bis zur Mündung – Uganda – Äthiopien –Sudan – Ägypten

Mit 6852 Kilometern  ist der Nil der längste Fluss der Erde. Er entspringt  in den Bergen Ugandas, Ruandas und Burundis und fließt durch die vielfältigsten Landschaften  Afrikas  bis er in Ägypten ins Mittelmeer mündet.
Unsere Bilderreise beginnt am über 5000m hohen Ruwenzori , in den legendären, eisbedeckten Mondbergen, die schon in der Antike als Quellgebiet des Nil erwähnt wurden.  Der „Regenmacher“  an der Grenze zwischen Uganda und Kongo  ist eine phantastische Urlandschaft  mit baumhohen Blumen und bizarren Eiskaskaden.

Alle Bäche und Flüsse speisen den Weißen Nil.
Im Hochland von Äthiopien entspringt der Blaue Nil.

Die historische Isolation und die Abgeschiedenheit der Region begünstigte bis heute den Erhalt der Zeugnisse und Traditionen dieser Kulturen und hat dazu geführt, dass sich Äthiopien deutlich von allen anderen Ländern Afrikas unterscheidet. Das Hochland des Nordens beherbergt jedoch nicht nur die kulturhistorischen Höhepunkte des Landes, wie die Felsenkirchen von Lalibela,  hier liegt auch eine der eindrucksvollsten Gebirgslandschaften Afrikas – jene der Simien-Mountains.
Am Unterlauf des Omo Flusses besuchen wir die Wiege der Menschheit. Hier leben Naturvölker wie die Surma, Hamar und Mursi,  deren Lebensstil seit Jahrhunderten ursprünglich geblieben ist.

Sudan- ins Land der schwarzen Pharaonen.

Der Sudan ist ein äußerst vielseitiges und vielschichtiges Land – sowohl geografisch als auch kulturell.
Im Norden windet sich der Nil als Lebensader durch die östlichen Ausläufer der Sahara: die Nubische Wüste. Hier war auch das historische Reich von Kusch mit den Königstädten Napata und Meroe, hier herrschten die sagenhaften Schwarzen Pharaonen. Hunderte Pyramiden zeugen heute noch von dieser  beeindruckenden Kulturepoche.

Geprägt wird das alte Nubien in erster Linie durch den Nil – ohne diesen Fluss der Superlative hätte es hier nie Hochkulturen gegeben und wäre das Land auch heute nichts als Wüste. Nur wenige Touristen kommen in dieses hochinteressante Land, und man genießt das Privileg in Welterbe Kulturstätten alleine zu sein.

Ägypten – eine Reise entlang des Nil zu den Weltwundern aus der Zeit der Pharaonen, aber auch in beeindruckende Wüstengebiete mit spektakulären Landschaften.
Es erwartet sie eine erstklassige Bilderreise mit spannenden Erzählungen.

Leave a reply