Wir sind auch auf Facebook zu finden. Schaut vorbei, wir freuen uns!
Close Notification
Open Notification

Timelapse Ottensheim 2015

Mein Jahr 2015 im Fotoclub

Ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Erwin Trummer, ich bin 24 Jahre und seit diesem Jahr im Fotoclub und auch neu im Vorstand. Ich wurde über die Homepage auf den Club aufmerksam, somit hoffe ich das nun viele Informationsuchende diesen Artikel lesen. Anfang des Jahres änderte sich einiges im Club und einige meiner Vorstandskollegen sowie auch ich, wurden gebeten ein Amt im Fotoclub zu übernehmen. Anfangs etwas zögerlich willigte ich ein mitzuarbeiten und mitzugestalten und habe es bisher keine Sekunde lang bereut. Mir persönlich macht die Fotografie sehr viel Spaß somit habe ich in Ottensheim die perfekte Anlaufstelle dafür gefunden. Doch wie mit diesem „kleinen Projekt“ von mir – Timelapse Ottensheim 2015 – möchte ich zeigen, dass der Fotoclub nicht bei der „klassichen“ Fotografie enden muss. Die Technik heutzutage eröffnet viele neue Möglichkeiten und sollte auch dementsprechend ausgenutzt werden. Selbst würde ich mich eher im Bereich Film & Video einordnen, habe aber heuer sehr sehr viel im Bereich Fotographie dazugelernt, was ich beim Filmen jetzt auch anwenden kann. Ich bin der Meinung man sollte Neuen Dingen offen gegenüber stehen, auch wenn man es vielleicht anfänglich nicht vermutet, kann es einen rückblickend betrachtet in anderen Bereichen sehr viel weiterhelfen.

Fakten zum Video:
Das gesamte Video wurde mithilfe einer Canon 50D erstellt, die ich extra für Timelapse Aufnahmen gebraucht gekauft habe. Allgemein werden bei Timelapse Aufnahmen Fotos im Intervall von ca. 1 bis 20 Sekunden geschossen und später zu einem flüssigen Video zusammengefügt. Somit entsprechen 60 Bilder 1 Sekunden – hochgerechnet somit 600 Bilder 10 Sekunden. Es wird also schnell klar, dass sehr viele Auslösungen auf der Kamera nötig sind, deshalb habe ich mir auch ein älteres gebrauchtes Modell angeschafft, da so viele Auslösungen nicht besonders fördernd für die Lebensdauer einer Spiegelreflexkamera sind. Wenn viele Bilder anfallen, fällt auch eine große Datenmenge an. Somit habe ich für dieses Video, Rohmaterial in der Größenordnung von 500 GB gesammelt.
Ich möchte auch noch anmerken, dass dies meine ersten Versuche waren und rückblickend betrachtet ich schon sehr kritisch auf die Aufnahmen zurückblicke, sodass ich das Video gar nicht veröffentlichen wollte, da ich persönlich nicht 100% zufrieden damit bin. Auf alle Fälle werde ich weiter in diesen Bereich Arbeiten und werde versuchen alles noch professioneller zu gestalten.

Ich wünsche alle einen Guten Rutsch und eine Frohes Jahr 2016!

Leave a reply